Eisenberg

0

Eisenberg ist eine kleine Gemeinde mit etwas über 1000 Einwohnern im Ostallgäu. Die Gemeinde setzt sich aus mehreren kleinen Ortsteilen zusammen und ist vor allem für die Burgruinen Eisenberg und Hohenfreyberg bekannt, die hier in einer malerischen Berglandschaft stehen. Die herrliche Allgäuer Voralpenlandschaft rund um Eisenberg ist ein Paradies für Wanderer, Naturliebhaber und Erholungssuchende.

Die Gegend rund um Eisenberg ist ein echtes Freizeitparadies mit einer wunderschönen Landschaft. Grüne Wiesen und Wälder, prächtige Berge und zahlreiche kleine Seen bilden eine herrliche Postkartenkulisse, die ideale Voraussetzungen für Ruhe und Erholung bietet. Beste Wanderwege für jeden Anspruch führen durch diese traumhafte Voralpenlandschaft und auch zum Radeln, Nordic-Walking oder Inline-Skaten finden sich hier ideale Voraussetzungen. Die idyllischen Seen in der Gegend zeichnen sich durch eine herausragende Wasserqualität aus und sind beliebte Ziele von Badefreunden und Sonnenhungrigen, die auf gemütlichen Liegewiesen an den Ufern die Seele baumeln lassen. Wassersportfreunde und Angler kommen an den Seen in der Region natürlich ebenfalls voll auf ihre Kosten. In der kalten Jahreszeit führen bestens gespurte Loipen durch die winterliche Prachtlandschaft rund um Eisenberg. Natürlich hat man hier ebenfalls die Möglichkeit, romantische Winterwanderungen, zum Beispiel zu urigen Berghütten, zu unternehmen.

Die kleine Gemeinde Eisenberg begeistert aber nicht nur mit ihrer herrlichen Naturlandschaft, sondern hat auch attraktive Sehenswürdigkeiten zu bieten. Allen voran die Burgruinen Hohenfreyberg und Eisenberg, die zusammen ein landschaftsbeherrschendes und weithin sichtbares Burgenensemble bilden. Bei der Burg Eisenberg handelt es sich um eine sogenannte Mantelmauerburg aus dem 14. Jahrhundert, die mit einer Schildmauer versehen wurde, die um die Kernburg herumführt. Die Burg Hohenfreyberg entstand Anfang des 15. Jahrhunderts und gilt als eine der letzten großen Burgneubauten des deutschen Mittelalters. Die imposante Höhenburg wurde, genau wie ihre Nachbarburg, erst jüngst saniert und ist eine beeindruckende Sehenswürdigkeit. Beide Burgen wurden während des Dreißigjährigen Krieges im Auftrag der Tiroler Landesregierung zerstört, da diese befürchtet hatte, sie könnten dem anrückenden schwedisch-protestantischen Heer intakt in die Hände fallen. Letztlich war diese Zerstörung aber sinnlos, da die Schweden ihre Marschroute änderten und gar nicht in die Gegend rund um Eisenberg kamen. Die Burgruinen lassen sich nach einem leichten, etwa halbstündigen Aufstieg erreichen und ermöglichen einen grandiosen Ausblick auf das weite Alpenvorland. Im Eisenberger Ortsteil Zell gibt es ein Burgenmuseum, in dem man mehr über diese beiden geschichtsträchtigen Burgen erfahren kann. Außerdem lassen sich in dem Museum zahlreiche Fundstücke aus den Burgen anschauen.

Eine Besichtigung wert ist auch die Wallfahrtskirche Maria Hilf im Eisenberger Ortsteil Speiden. Sie beeindruckt durch ihre kunstvolle Rokoko-Ausstattung. An der Südseite des Gotteshauses befindet sich auch noch der Vorbau, die sogenannte Gnadenkapelle, die über eine sehenswerte Stuckdekoration verfügt. Urlaubern wird in Eisenberg außerdem ein buntes Unterhaltungsprogramm geboten: Ob bei geführten Berg-, Hütten- und Fackelwanderungen, beim Bauerntheater und Alphornblasen, bei traditionellen Brauchtumsfesten oder Heimat- und Hüttenabenden – für jede Menge Spaß und Unterhaltung ist in Eisenberg gesorgt. Speziell für die Kinder wird hier natürlich auch einiges geboten.

Die Gemeinde Eisenberg im Ostallgäu hat sowohl Naturliebhabern und Aktivurlaubern als auch Kulturfreunden jede Menge zu bieten. Der vom traumhaften Alpenvorland umgebene Ort ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Adresse: Pröbstener Straße 9, 87637 Eisenberg, Deutschland
Telefon: 0049 (0) 8364 / 12 37
Fax: 0049 (0) 8364 / 98 71 54
 
Teilen

Antworten

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -