Kißlegg

0

Der schöne Luftkurort Kißlegg im Westallgäu ist umgeben von einer malerischen Seenlandschaft, die zahlreiche Sport- und Freizeitaktivitäten ermöglicht. Außerdem gibt es in Kißlegg attraktive Sehenswürdigkeiten zu entdecken, allen voran das „Alte Schloss“ aus dem 16. Jahrhundert und das „Neue Schloss“ aus dem 18. Jahrhundert.

Die Gemeinde Kißlegg gehört zum Landkreis Ravensburg und hat rund 9000 Einwohner. Sie liegt an der Oberschwäbischen Barockstraße und grenzt an das Naturschutzgebiet Zellersee, in dem sehr viele, zum Teil seltene Tier- und Pflanzenarten heimisch sind. Außerdem gehören Teile des Naturschutzgebiets Arrisrieder Moos zu Kißlegg. Die wunderschöne Landschaft rund um die Gemeinde mit ihren grünen Wiesen und Wäldern sowie zahlreichen malerischen Gewässern lässt sich auf vielen Wander- und Radfahrwegen kennenlernen. Die traumhafte Natur und die besonders wohltuende Luft hier in Kißlegg machen gemütliche Wanderungen und Radtouren zu einem Genuss für alle Sinne. Eine sehr schöne Möglichkeit für eine Wanderung bietet der Hochmoorlehrpfad im Arrisrieder Moos, der anhand von Schautafeln viel Wissenswertes über den Lebensraum Hochmoor vermittelt. Die Naturbadeseen im Gemeindegebiet laden an heißen Sommertagen zur erfrischenden Abkühlung beim Baden ein. Am Obersee gibt es ein Strandbad mit gemütlichen Liegewiesen und einem Bootsverleih. Reiten, Tennis spielen, Segelfliegen und Angeln kann man in und um Kißlegg auch sehr gut. In der kalten Jahreszeit findet man hier einige sehr reizvolle Loipen, die durch die idyllische Schneelandschaft rund um die Gemeinde führen.

Neben dem wohltuenden Klima und der herrlichen Landschaft hat Kißlegg auch einige sehr attraktive Sehenswürdigkeiten zu bieten. Insbesondere die beiden Schlösser der Gemeinde sollte man sich anschauen. Das Alte Schloss mit seinen vier runden Ecktürmen entstand im 16. Jahrhundert und war einst der Sitz der Herren von Schellenberg. Es beeindruckt durch seine barocke Innenausstattung und Stuckierung, die es im 18.Jahrhundert erhielt. Auch die Renaissance Malereien, die Bibel-Szenen darstellen, sind sehr sehenswert. Das Neue Schloss aus dem 18. Jahrhundert zieht Besucher mit einer prächtigen Barock-Ausstattung in seinen Bann, zu der unter anderem acht lebensgroße Sibyllenfiguren gehören, die im Haupttreppenhaus zu sehen sind. Der angrenzende sehr schöne Schlosspark erinnert an einen typischen englischen Landschaftsgarten und lädt zu gemütlichen Spaziergängen ein. Seit 2005 beherbergt das Schloss das Museum „Rudolf Wachter“, in dem kunstvolle Skulpturen präsentiert werden. Auch die 1722 entstandene Schlosskapelle mit ihrem schönen Deckenfresko und dem barocken Altar ist überaus sehenswert. In Kißlegg findet man außerdem noch einige weitere attraktive historische Kirchen und Kapellen. Die im 18. Jahrhundert erbaute Pfarrkirche St. Gallus und Ulrich zählt zu den schönsten Barockkirchen der Region und die ebenfalls im 18. Jahrhundert errichtete Friedhofskapelle St. Anna enthält einen sehr kunstvollen Freskenzyklus, der Szenen aus dem Leben der Kirchenpatronin – der heiligen Anna – darstellt. Auch die Kapelle des Heilig-Geist-Spitals, die Tafelmalereien und Holzstatuen aus vergangenen Jahrhunderten enthält, sollte man sich anschauen. Eine weitere Sehenswürdigkeit Kißleggs ist das Naturdenkmal „Heiliger Stein“, das im Wald bei Waltershofen steht und aus der Würmeiszeit stammt.

Touristen erwartet in Kißlegg ein buntes Unterhaltungsprogramm, das unter anderem aus geführten Wanderungen, Ausstellungen und Konzerten in den Schlössern, einem Kinderferienprogramm und Theateraufführungen besteht. Naturliebhaber, Erholungssuchende und Kulturfreunde werden sich in dem Luftkurort Kißlegg wohl fühlen.

Adresse: Schloßstraße 5, 88353 Kißlegg, Deutschland
Telefon: 0049 (0) 7563 / 93 60
Fax: 0049 (0) 7563 / 93 62 99
Internetseite: www.kisslegg.de
 
Teilen

Antworten

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -